Tracheostoma

Als Tracheostoma bezeichnet man eine operativ angelegte Öffnung der Luftröhre nach außen.

Indikationen für eine Tracheostoma-Anlage sind zum Beispiel:

  • Langzeitbeatmung (Patienten im Koma, z.B. nach Apoplex, Unfall)
  • mechanische Behinderung der Atmung im Bereich des Kehlkopfes (Tumore, Verletzungen)
  • Lähmungen im Bereich des Kehlkopfes oder der Atem­muskulatur
  • Exstirpation des Kehlkopfes bei bösartigen Erkrankungen
  • Störung des freien Luftzuganges in die Lunge aus anderen Gründen

Wir von Beringer Homecare und den Kooperationspartnern unterstützen Sie:

  • bei der präoperativen Vorbereitung des Patienten
  • bei der Festlegung mit dem Arzt über kurz- und langfristige Therapieziele
  • bei der Auswahl der geeigneten Produkte und Hilfsmittel
  • bei der optimalen Versorgung eines Tracheostomapatienten
  • bei den Genehmigungs- und Abrechnungsformalitäten mit der Kranken­kasse
  • bei der Anleitung des Patienten in der Selbstversorgung (z.B. Wechsel der Trachealkanüle)
  • bei der Dokumentation des Therapieverlaufs
« Zurück zur Übersicht