Enterale Ernährung

Bei der enteralen Ernährung erfolgt die Deckung des Energie-, Nährstoff- und Flüssigkeitsbedarfs über eine Sonde. Diese endet je nach Krankheitsbild direkt im Magen oder Darm.

Indikationen für eine enterale Ernährung sind zum Beispiel:

  • Mangelernährung
  • schwere Kau- und Schluckstörungen (z.B. bei neurologischen Erkrankun­gen, nach Apoplex)
  • konsumierende Erkrankungen (z.B. Tumorerkrankungen, AIDS, Anorexia nervosa)
  • Mukoviszidose
  • Operationen im Bereich von Mund- oder Kieferhöhle, Pharynx oder Larynx
  • entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

Wir von Beringer Homecare und den Kooperationspartner unterstützen Sie:

  • bei der Bestimmung des Ernährungszustandes und des Nährstoffbedarfs
  • bei der Festlegung mit dem Arzt über kurz- und langfristige Ziele der Ernährungstherapie
  • bei der Auswahl der geeigneten Produkte und Hilfsmittel
  • bei den Genehmigungs- und Abrechnungsformalitäten mit der Kranken­kasse
  • bei der Durchführung einer optimalen Versorgung eines enteral ernährten Patienten
  • bei der Anleitung des Patienten zur selbstständigen Durchführung der Versorgung (z.B. An- und Abschließen der Ernährungsbehälter, Bedienung der Ernährungspumpe)
  • bei der Dokumentation des Therapieverlaufs
« Zurück zur Übersicht